check_box_outline_blank zoom_in zoom_out
SSRQ ZH NF I/2/1 16-1

Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, I. Abteilung: Die Rechtsquellen des Kantons Zürich. Neue Folge. Erster Teil: Die Stadtrechte von Zürich und Winterthur. Zweite Reihe: Die Rechtsquellen der Stadt Winterthur. Band 1: Die Rechtsquellen der Stadt Winterthur I, von Bettina Fürderer

Zitation: SSRQ ZH NF I/2/1 16-1

Lizenz: CC BY-NC-SA

Schiedsspruch des Hauptmanns der Herzöge von Österreich im Konflikt der Städte Zürich und Winterthur wegen der Übergriffe ihrer Knechte

1343 Dezember 16.

Hermann von Landenberg, Hauptmann der Herzöge von Österreich im Thurgau, Aargau und Elsass, fällt einen Schiedsspruch im Konflikt zwischen den Städten Zürich und Winterthur wegen der Gewalttätigkeiten ihrer Knechte und den daraus resultierenden Übergriffen, nachdem sich beide Seiten seinem Entscheid unterworfen hatten. Die Konfliktparteien sollen versöhnt sein und einander Beistand leisten gegen diejenigen, welche diesen Spruch nicht einhalten wollen. Die Stadt Zürich soll bis zum 2. Februar 50 Pfund Pfennige an die Herzöge von Österreich als Wiedergutmachung für den in ihren Gebieten an ihren Untertanen begangenen Totschlag bezahlen. Die Stadt Winterthur soll 30 Pfund Pfennige an die Herzöge bezahlen als Wiedergutmachung für den in ihren Gebieten an den Zürcher Knechten begangenen Totschlag und den ohne Erlaubnis erfolgten Angriff. Beiden Seiten wird der Spruch verbrieft. Der Aussteller siegelt.

  • Signatur: StAZH C I, Nr. 3146
  • Originaldatierung: 1343 Dezember 16
  • Überlieferung: Original
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H (cm): 34.0 × 17.5
  • 1 Siegel:
    1. Hermann von LandenbergPerson: , Wachs, rund, angehängt an Pergamentstreifen, gut erhalten
  • Sprache: Deutsch
  • Regest

Wie aus dem Anlassbrief hervorgeht, durch den sich Bürgermeister Rudolf BrunPerson: , Rat und Bürger der Stadt ZürichOrt: Organisation: am 8. Dezember 1343 einem schiedsrichterlichen Urteilsspruch unterwarfen, waren die Übergriffe auf ihre Knechte in WinterthurOrt: eine Folge der Auseinandersetzungen ZürichsOrt: mit den Herren von TengenOrganisation: und der mit ihnen verbündeten Stadt SchaffhausenOrt: . Die Knechte übten Vergeltung, indem sie WinterthurerOrt: Bürger angriffen (STAW URK 91; Edition: Schneller, Landenberg, S. 5-6). Zu den Hintergründen dieses Konflikts vgl. Largiadèr 1936, S. 79-80.

Im Bereich der Aussenbeziehungen unterlagen die WinterthurerOrganisation: Restriktionen. Sie durften ohne Erlaubnis der Herrschaft keine Fehden führen, um zu verhindern, dass die Fehdegegner andere habsburgischeOrganisation: Untertanen schädigten. Auch Bündnisse und Burgrechtsabkommen bedurften der Genehmigung des Stadtherrn, vgl. SSRQ-ZH-NF_I_2_1-40-1.

Editionstext


Ich, Herman von LandenbergPerson: , miner gnedigen herren, der .. hertzogen von OͤsterrichOrganisation: , houbtman in iren landen ze ThurgoͤuOrt: , ze ArgoͤuOrt: und in ElsazzeOrt: , tuͦn kunt
offenlich mit disem brief:
Umbe die sachen, die missehelli und die stoͤsse, so die fromen und wisen, der .. burgermeister, der rat und die .. burger von
Zu̍richOrt:
Organisation:
ze eim teil und der .. schultheisse, der ratOrganisation: und die .. burger von WintterthurOrt: Organisation: zem andern teil, miteinander hatten von der ufloͤuffen und totschlegen wegen, so die von .. WintterthurOrt: an der burgern von Zu̍richOrt: knehten taten und ouch der burgern knehte von Zu̍richOrt: darnach an dien von
WintterthurOrt: taten, und umb alle ufloͤuffe, die davon ufgestanden sint, es si von phandungen oder von andern sachen, der si ze beden teilen uf mich
als uf einen gemeinen man komen sint und uf mich gesetzet hand nach minne oder nach dem rechten, darumbe uszesprechende, und ouch si ze beden
teilen gelobt hand, bi guͦten tru̍wen stete ze habende, des si ouch ir offenen briefe gen einander gegeben hand,1 was ich darumbe ussage und si ze
beden teilen darumbe heisse, das ich darumbe uspriche und ussage also, das der .. burgermeister, der rat und die .. burger von Zu̍richOrt: Organisation: und alle,
die dieselben sachen ze irem teil ane gand, es si von sipschaft oder von andern sachen, und ouch der .. schultheisse, der ratOrganisation: und die .. burger
von WintterthurOrt:
Organisation:
und alle, die die sachen ze irem teil ane gand, von welen sachen das si, umb die selben totschleg und ufloͤuffe guͦt fru̍nde
gen einander sin su̍llent und ein lutern suͦne darumbe zwisschent inen sin sol. Und su̍llent ouch die suͦne ze beden teilen stete haben mit guͦten tru̍wen
undHinzufügung auf Zeilenhöhea, als si darumbe gelobt hand, von disem tage hin jemer mer.
Were aber ze dewederm teil jeman, der dise richtunge und dise suͦne nit stete
haben wolte oder da wider tete, da su̍llent die vorgenanten stette, rete und .. burger ze beden teilen einander behulffen sin gen dem oder gen
dien, die da wider sin woltin, jetwederu̍ stat, als ob es ir sunder sache were, mit guͦten tru̍wen, ane geverde.
Ich spreche ouch und heisse den ..
burgermeister und den rat und die .. burger von Zu̍richOrt: Organisation: den vorgenanten minen herren von OͤsterrichOrganisation: und mir an ir stat geben ze besserunge hinnan ze dem nehsten u̍nser frowen tag zer liechtmesDatum: 2. Februar (Termin/Frist), der nu kumt, fu̍nftzig phunt phennigen guͦter und geber Zu̍richer mu̍ntzeWährung: 50 Zürcher Pfund ,
wan ir knehte die totschlege in miner herren lande an iren lu̍ten taten. So heisse ich den schultheissen, den ratOrganisation: und die .. burger von WintterthurOrt: Organisation: denselben minen .. herren und mir an ir stat ze besserunge geben drissig phunt phennigen der selben mu̍ntzeWährung: 30 Zürcher Pfund darumbe, das si die
totschlege taten an der burger knehten von Zu̍richOrt: in miner herren lande und das si ane miner .. herren amptlu̍ten urloub u̍ber der burgern
von Zu̍richOrt: knehte zogen.
Und ze einem urku̍nde diz usspruches hab ich in geben dirre briefen zweneMenge: 2, gelich geschriben,2 besigelt
mit minem ingesigel, an dem zinstag nach sant LucienPerson: tage, do von Christes gebu̍rtte ergangen warent dru̍tzehenhundert
und viertzig jar, darnach in dem dritten jar
Originaldatierung: 16.12.1343
.
[fol. v]Seitenumbruch
[Vermerk auf der Rückseite von Hand des 15. Jh.:]
1343Datum: 1343.
Du̍ richtung von den von
WinterturOrt: b
[Vermerk auf der Rückseite von Hand des 18. Jh.:] Ingrossiert

Anmerkungen

  1. Hinzufügung auf Zeilenhöhe.
  2. Hinzufügung auf Zeilenhöhe von Hand des 16. Jh.: und Zu̍richOrt: etlichr uflouf und dotschlegen halb etcAbkürzung.
  1. Die ZürcherOrt: Ausfertigung des sogenannten Anlassbriefs datiert vom 8. Dezember 1343 (STAW URK 91; Edition: Schneller, Landenberg, S. 5-6).
  2. Die zweite, für WinterthurOrt: bestimmte Ausfertigung ist nicht überliefert.